Willkommen

Spuren des mysteriös verschwundenen Dorfes kommen ab und an wieder unter dem Sand zum Vorschein.

„SIER“ WAR EINST EIN KLENES FISCHERDORF WESTLICH VON HOLLUM.

Um 1730 wurde das Dorf, von Sandverwehungen und näher kommenden Dünen bedroht und letztlich von den Bewohnern verlassen. Schließlich ist es unter den Dünen verschwunden. Kurz nach dem zweiten Weltkrieg kamen Teile des Dorfes wieder zum Vorschein und man fand auf der Höhe des Badweges, bei Hollum, deutliche Spuren, das hier einmal Menschen gelebt haben am Strand. In dem Kulturhistorischen Museum ‚Sorgdrager‘ gibt es heute noch viel über das verschwundene Dorf zu entdecken.

Der heutige Standort von ‚Sier aan Zee‘ wurde im zweiten Weltkrieg von der deutschen Besatzung genutzt. Die ursprüngliche Bebauung diente als Kurort für deutsche Offiziere. Nach dem Krieg hat die ehemalige niederländische Jugendherbergs-Vereinigung NJHC in den Gebäuden die Jugendherberge ‚De Kleine Grië‘ errichtet. 1996 brannte das Hauptgebäude, vermutlich durch einen Kurzschluss, ab. Daraufhin errichtete NJHC, jetzt als Stayokay, das heutige Familienhostel, welches 1997 wieder eröffnet wurde. Dies war der Moment als wir, Peter und Ruth, zusammen mit unseren Kindern Rik und Merel auf diese bezaubernde Insel kamen um das neue Hostel zu betreuen.

Als wir die Chance bekamen, das Hostel von Stayokay zu übernehmen, mussten wir nicht lange nachdenken. Zusammen mit unserem Team wollen wir das alte Dorf ‚Sier‘ in der Form eines echten Familienhostels wieder aufleben lassen. Denn hier kann jeder den Charme dieser herrlichen Insel genießen

 

peterenruth